CityFestival auf dem Domplatz

am 25. Mai 2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Am 25. Mai laden wir auf den Domplatz ein, um Digitalisierung als Zukunftsthema für Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen. 

Das Thema Digitalisierung soll dafür aus dem Bereich der Fachdebatte und der Politik herausgeführt und mit konkreten Beispielen für den Alltag der Menschen greifbar gemacht werden. Dazu werden digitale Innovationen, die bereits in unterschiedliche Lebensbereiche Einzug gehalten haben, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wir freuen uns auf folgende Aussteller:

 

 

TU Ilmenau, Institut für Medientechnik

Auditorische Augmented-Reality-Ansätze

Thema: "Auditorische Augmented-Reality-Ansätze"
Unternehmen: TU Ilmenau, Institut für Medientechnik

Kurzbeschreibung:
Es wird ein auditorischer Augmented-Reality-Ansatz vorgestellt, der virtuelle Audioobjekte in eine reale akustische Umgebung einfügt. Eine dynamische räumliche Audiowiedergabe wird verwendet, um die nötigen Ohrsignale zu reproduzieren. Das entwickelte auditorische Augmented-Reality-System ist Teil des Forschungsansatzes einer "Personalized Auditory Reality". Die Benutzer können ihre akustische Szene frei verändern, indem sie relevante Klänge hervorheben, irrelevante unterdrücken oder neue hinzufügen. Die Forschung beschäftigt sich mit der Frage wie solch eine manipulierbare auditorische Umgebung erzeugt werden kann und welche grundlegenden Forschungsfragen dabei zu klären sind. An unserem Stand können Sie verschiedene Ansätze einer räumlichen Audioaufnahme probehören.

Webseite: www.tu-ilmenau.de/mt-emt/forschung/

TU Ilmenau, Fachgebiete Medienproduktion und Konstruktionstechnik

Virtual Reality

Thema: „Virtual Reality“
Institution: TU Ilmenau, Fachgebiete Medienproduktion und Konstruktionstechnik

Kurzbeschreibung:

Ob zu Hause oder im Unternehmen: Virtual Reality (VR) ist zunehmend präsent. Doch welchen Mehrwert hat VR im Marketing, in der Produktentwicklung, im Training oder in der Ausbildung? Und ist das nicht zu teuer? Zu aufwendig? Zu kompliziert?

Wir präsentieren, was mit der oftmals ungenutzten Leistungsfähigkeit handelsüblicher Smartphones heute bereits möglich ist. Durch die Forschungsergebnisse der Fachgebiete Medienproduktion und Konstruktionstechnik der TU Ilmenau werden bestehende Augmented Reality-Funktionen mit VR kombiniert. Dadurch werden mit einem Smartphone und einer Smartphone-VR-Brille Produkte in realen Dimensionen visualisiert, die interaktiv, teils mit realem Verhalten und ohne Raumbeschränkung bestaunt werden können. Das eigene, mobile VR-Lab ist einfach, schnell und kostengünstig.

Wir freuen uns auf einen Besuch!

Webseite: www.tu-ilmenau.de/vimopro/svr2go

Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Kunst und Gestaltung

E-TERRY

Thema: "E-TERRY" 
Unternehmen: Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Kunst und Gestaltung

Kurzbeschreibung:
E-TERRY ist eine robotische Trägerplattform für eine gesunde, ertragreiche und nachhaltige Landwirtschaft. Das System - entwickelt an der Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit GentleRobotics - unterstützt den (teil-)autonomen Betrieb unterschiedlichster landwirtschaftlicher Anwendungen (u.a. Bodenanalytik, Unkrautbekämpfung, individualisierte Düngung, automatisierte Ernte etc.) und verfügt über eine extrem leichte, flexible und robuste Bauweise. Hinzu kommt, dass die E-TERRY-Plattform auf Mobilität und Skalierbarkeit ausgelegt ist, d.h. sie kann vielfältig eingesetzt und im Verbund („Schwarm“) betrieben werden. Das Projekt wird von maxon motor ag (CH) unterstützt.

Im Rahmen der Veranstaltung „Thüringen Digital“ soll das Konzept des E-TERRY der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und live demonstriert werden. Neben zusätzlichem Film-, Bild- und Textmaterial steht ein skaliertes Funktionsmodell zur Verfügung, das sich auf einer (überdachten) Fläche von ca. 3 x 3 Meter „live“ bewegen und somit erste Eindrücke der robotischen Trägerplattform geben wird. Zusätzlich stehen die Erfinder für weitere Gespräche bereit und geben gerne Auskunft über zukünftige Kooperations- und Anwendungsmöglichkeiten. 

Webseite: www.e-terry.de

rooom AG

Augmented und Virtual Reality

Thema: „Augmented und Virtual Reality“
Unternehmen: rooom AG

Kurzbeschreibung:

rooom ist das online Baukastensystem für 3D, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR).

Wir ermöglichen 3D-Produkt- und Unternehmenspräsentation, die für jeden zugängig sind. Darüber hinaus dient www.rooom.com als dreidimensionales soziales Netzwerk. An unserem Stand zeigen wir Projektion mit Augmented Reality (AR) und Büchern, ermöglichen virtuelle Begehung von Räumen mit Virtual Reality (VR) und erstellen 3D-Scans von Menschen und zeigen ein digitales Abbild der Person.

Wir werden mit einer Virtual-Reality-Brille und 2 Bildschirmen vertreten sein und neben diversen virtuellen Räumen, vor allem die Projektion von 3D Inhalten mittels Augmented Reality präsentieren. 

Zu sehen sein werden z.B. Löwe, Saurier und ganze Häuser.

Weiterführende Links:

Webseite: www.rooom.com

Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx)

Autorennen, Exoskelett & Schokoladendrucker

Thema: „Autorennen, Exoskelett & Schokoladendrucker“
Institution: Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx)

Kurzbeschreibung:
Autorennen Formel 4.0 - Digitalisierung erfahren. Die Gesellschaft wird zunehmend digital und das tangiert alle Lebensbereiche, egal ob Arbeit oder Freizeit. Mit ganz vorn dabei ist die Software- und Gamesindustrie. Lassen Sie beim Autorennen die Grenzen von virtueller und "echter" Welt hinter sich. Steuern Sie die Mini-Fahrzeuge per Smartphone über die Rennstrecke und erleben Sie, dass Digitalisierung richtig Spaß machen kann.

Exoskelett - Ein Exoskelett ist eine am Körper getragene Stützstruktur, die das Muskel-Skelett-System bei spezifischen Tätigkeiten entlastet und/oder die bestimmte Bewegungen erst ermöglicht. Exoskelette reduzieren die körperliche Beanspruchung bei anstrengenden Tätigkeiten, etwa bei der Überkopfarbeit oder dem Heben und Tragen schwerer Lasten. Gerade solche Tätigkeiten führen zu arbeitsbedingten Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems (MSE). Diese sind in Deutschland und Europa der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit und damit ein bedeutender Kostenfaktor für Unternehmen und die Gesundheitssysteme (beispielsweise Aufwendungen für krankheitsspezifische Behandlungen, Arbeitsunfähigkeit oder für Frühberentung).

Schokoladendrucker - Der 3D-Schokoladen-Drucker kann die verschiedensten Formen erzeugen: Ob Buchstaben oder ganze Sätze. Die unterschiedlichsten Wünsche und Entwürfe der Kunden sind auch mit einer sehr geringen Stückzahl realisierbar und absolut lecker.

Webseite: www.thex.de

Kassenärztliche Vereinigung Thüringen - AOK Plus

TeleArzt

Thema: „TeleArzt“
Institution: Kassenärztliche Vereinigung Thüringen - AOK Plus

Kurzbeschreibung:
Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und den damit verbundenen Auswirkungen etablierten die Projektpartner die telemedizinische Versorgungslösung 
"TeleArzt" zur Sicherstellung und Verbesserung der Patientenversorgung in Thüringen. 


Insbesondere steht dabei die Versorgung von mobilitätseingeschränkten Patienten mit einer chronischen Erkrankung, Mehrfacherkrankungen und/oder mit Erfordernis einer postoperativen Versorgung im Fokus, die mit Hilfe der Telemedizin nachhaltig verbessert werden soll.

Der TeleArzt ist ein einzigartiges telemedizinisches Projekt, das die Delegation ärztlicher Leistungen unterstützt. Die Nicht-ärztliche Praxisassistentin mit telemedizinischer Zusatzausbildung (Tele-Assistenz) ist mit einem Tele-Rucksack ausgestattet, den Sie bei Ihren Hausbesuchen einsetzt. Damit ist der Hausarzt in der Lage, bei gesundheitlichen Problemen während des Hausbesuches sofort via Bild und Ton - bspw. zur Festlegung von weiteren Behandlungsschritten - zugeschaltet zu werden. Darüber hinaus werden die von der Tele-Assistenz erfassten Vitaldaten (z. B. Blutdruck, EKG, Gewicht, Blutzuckerwert, etc.) von dem Tele-Rucksack über eine sichere Verbindung direkt in die Praxis und die entsprechende Patientenakte übermittelt.

Durch  dieses Projekt wird die bereits bestehende hausärztliche Versorgung optimiert und um die telemedizinisch unterstützenden Delegationsangebote ergänzt. 

Webseite: www.kv-thueringen.de/mitglieder/vertraege/vertraege-a-z/t/telemedizin/telearzt-aok-plus/

Takwa GmbH

Takwa Mobile für den Rettungsdienst und das Krankenhaus

Thema: „Takwa Mobile für den Rettungsdienst und das Krankenhaus“
Unternehmen: Takwa GmbH

Kurzbeschreibung:
Medizinische Informationen sollten ohne Zeitverzögerung genau dort erfasst werden, wo sie auch erhoben werden – etwa im OP, auf der Station am Patientenbett oder im Rettungsfahrzeug. Hier liegt die Stärke von Papierformularen: Man kann sie überall direkt vor Ort ausfüllen. Sie ermöglichen es, Daten strukturiert zu erfassen, und ihre Handhabung ist einfach und vertraut. Allerdings müssen diese Daten dann noch vom Papier ins elektronische Informationssystem übertragen werden, und das ist aufwendig und fehlerträchtig.

Mit Takwa Mobile erfassen Sie elektronisch medizinische Daten – z. B. Protokolle, Pflege- oder OP-Dokumentationen, Patienteninformationen oder Abrechnungsdaten – genau so komfortabel wie auf Papier: völlig mobil, in Ihren bewährten, anwendungsspezifisch gestalteten Formularen, wahlweise handschriftlich oder über eine virtuelle Tastatur.

Die Takwa Lösung bietet insbesondere Stärken in der Dokumentation von Einsätzen des Rettungsdienstes. Durch die Software werden die Einsatzkräfte während des Einsatzes unterstützt. Zu den wichtigen Funktionen der Software gehört eine Voranmeldefunktion des Einsatzfahrzeuges in das aufnehmende Krankenhaus, welches sich hiermit zeitnah und im Vorfeld auf den ankommenden Patienten vorbereiten kann.

Über Takwa GmbH:
Die Takwa GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und entwickelt medizinische Softwaresysteme, vorrangig in den Bereichen Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung. Der Fokus der Entwicklungen liegt dabei auf eine herausragenden Benutzerführung und der Auswertung von großen Datenmengen. Die Takwa GmbH bietet klinische Subsysteme an, die der Datenerfassung, Visualisierung und Auswertung dienen und entwickelt zu diesem Zweck innovative Softwarelösungen.

Webseite: www.takwa.de

BeHome

Innovative Lösungen für altersgerechtes Wohnen mit technischen Assistenzsystemen

Thema: "Innovative Lösungen für altersgerechtes Wohnen mit technischen Assistenzsystemen." 
Unternehmen: BeHome

Kurzbeschreibung:

BeHome ist der einzige Anbieter einer zuverlässigen Komplettlösung für altersgerechtes Wohnen mit digitalen Assistenzsystemen inklusive eines umfassenden Dienstleistungsangebotes. BeHome bietet eine Vielzahl von kundenindividuell konfigurierbaren Lösungen, bei denen – neben den Themen Gesundheit und Pflege – Kommunikation, Sicherheit und Komfort des Bewohners im Vordergrund stehen.

Das BeHome-Lösungsportfolio umfasst die Bereiche Smart Home, Ambient Assisted Living, Smart Care und Smart Quartier. Dafür kombiniert BeHome verschiedene Anbieter und Dienstleister für Hardware, Software und Services und bietet dem Nutzer so eine individuelle Lösung aus einer Hand. Der Zugang für den Nutzer kann über verschiedene Medien wie PC, Tablet oder Smartphone erfolgen, wobei das Interface an die Zielgruppe angepasst und benutzerfreundlich ist. Über das webbasierte Portal können Kommunikationsfunktionen zum Austausch von Bildern und Nachrichten mit Kontakten, Terminen oder (lokalen) Dienstleistungen wie Telemedizin, Medikamenten- und Hilfsmittelversorgung, Einkaufshilfen oder Hausmeisterservice eingebunden werden. Das Portal kommuniziert ferner mit individuell konfigurierten Sensoren wie Wasser- oder Sturzsensoren. Dabei hat der Nutzer die Möglichkeit, eine individuelle Eskalation für definierte Situationen und Ereignisse einzurichten, indem neben dem Bewohner selbst Angehörige oder professionelle Dienstleister bei ungewöhnlichen Vorfällen informiert werden. Personenspezifische Daten werden dabei so wenig wie möglich gespeichert. Die Kommunikation zwischen den Geräten und zentralen Services ist verschlüsselt, die Datenauswertung erfolgt nach DSGVO-Richtlinien. 

BeHome arbeitet bundesweit mit Partnern und Netzwerken zusammen, um regionale Komplettangebote zu schaffen. Dabei entwickeln wir gemeinsam neue und nachhaltige Geschäfts- und Versorgungsmodelle für Wohnungsunternehmen, Kranken- und Pflegekassen, Arbeitgeber, Städte und Kommunen sowie ambulante oder teil-/stationäre Pflegeeinrichtungen. Durch die Bündelung der Kompetenzen verbessern wir gemeinsam die Lebenswelt der Menschen und deren Angehörigen.

Webseite: www.behome.info

KIDS interactive GmbH

Immersives Lernen mit Augmented Reality

Thema: „Immersives Lernen mit Augmented Reality“
Institution: KIDS interactive GmbH

Kurzbeschreibung:

KIDS interactive zeigt verschiedene Anwendungsbeispiele der Augmented Reality-App "MetaBuch", die Buchseiten erkennt und interaktive Medien wie Audios, Videos und 3D-Elemente einblenden kann. Weiterhin wird das Augmented Reality-Projekt "TimeGuide" vorgestellt, welches zukünftig Besucher mit virtuellen Stadtführern durch Erfurt und viele andere Städte begleiten wird und auf überraschende digitale Art und Weise wissenswerte Informationen vermittelt. Als drittes Projekt stellt KIDS interactive die Augmented Reality-Schnitzeljagd "SWE-Wissenswelt" vor, die aktuell mit dem Innovationspreis für digitale Bildung "delina 2019" ausgezeichnet wurde.

Webseite: www.kids-interactive.de

KoWo - Kommunale Wohnungs GmbH Erfurt

Das KoWo Mieterportal

Thema: „Das KoWo Mieterportal“
Unternehmen: KoWo - Kommunale Wohnungs GmbH Erfurt

Kurzbeschreibung:

Auf der Messe zeigen wir die Vorzüge eines Mieterportals in der Wohnungswirtschaft.

Unser Mieterportal steht als App für iOS und Android und als Web-Portal für jeden Browser zur Verfügung. Systemseitig ist das Portal vollständig in die Verwaltungssoftware der KoWo integriert, sodass Mieter hier ihre Vertragsinformationen und alle wichtigen Dokumente einsehen, Schadens- und Servicemeldungen erstellen und mit uns als Vermieter über Chat einfach und verbindlich kommunizieren können. Betriebskostenabrechnungen und anderer Schriftverkehr kann vollständig digital zugestellt werden, was Ressourcen, Zeit und Geld spart.

Webseite: www.kowo.de

aerobotics & GentleRobotics

Robotischer BallonCopter für Service und Inspektion in großer Höhe

Thema: „Robotischer BallonCopter für Service und Inspektion in großer Höhe“
Unternehmen: aerobotics & GentleRobotics
Team: Henrik Modes & Dr. Andreas Karguth

Kurzbeschreibung:

Als wäre der Servicetechniker oder der Prüfingenieur in großer Höhe vor Ort. Vom sicheren Arbeitsplatz am Boden können verschiedene Prüfinstrumente und Werkzeuge intuitiv und realitätsnah gesteuert werden.

Die Beobachtung des Arbeitsbereiches erfolgt durch ein Set von hochauflösenden und stereoskopischen Kamerasystemen, welche sich am Ballon und an den Roboterarmen befinden. Somit können erstmals haptische Bauwerksuntersuchungen
 gemäß DIN 1076 ausgeführt werden, ohne dass ein Prüfingenieur mit Hilfe von schweren Hubbühnen oder aufwendigen Gerüstbauten in Höhen von 10m bis 300m vor Ort sein muss.

Das aerobotics-System wurde von zwei Technologiespezialisten im Bereich des Ballonbaus und der Leichtbaurobotik entwickelt. Das ferngesteuerte System zeichnet sich durch seine langen Einsatzzeiten und eine einfache und intuitive Bedienung aus. Durch die Möglichkeit des haptischen Kontaktes zum Zielobjekt in großer Höhe ist das aerobotics-System eine nutzbringende Ergänzung zur Drohnentechnologie.

Was wird gezeigt:

Am Stand soll das aerobotics-Konzept der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und demonstriert werden. Neben einem Modell (Ballon mit 2 Roboterarmen, ca. 1m Durchmesser) wird ein kurzer Film zu sehen sein. Auf einem Poster und auf Info-Flyern wird das Projekt vorgestellt.

Zusätzlich stehen die Erfinder und Entwickler des aerobotics-Systems für weitere Gespräche bereit und geben gerne Auskunft über zukünftige Kooperations- und Anwendungsmöglichkeiten.

Webseite: www.aerobotics.de / www.gentle-robotics.de

Das Projekt wird durch die maxon motor ag (CH) unterstützt.

Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Bauingenieurwesen und Fachbereich Medieninformatik der Fakultät Medien

Digitale Bauwerkserhaltung

Thema: "Digitale Bauwerkserhaltung"
Institution: Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Bauingenieurwesen und Fachbereich Medieninformatik der Fakultät Medien

Kurzbeschreibung:

Die Bauhaus-Universität Weimar präsentiert an Ihrem Stand aktuelle Projekte des Forschungsschwerpunktes Digital Engineering. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem hochaktuellen Thema der Digitalen Bauwerkserhaltung. Mitarbeiter der Fakultät Bauingenieurwesen und dem Fachbereich Medieninformatik der Fakultät Medien stellen ihre Arbeiten im interdisziplinären Verbundforschungsprojekt „AISTEC – Bewertung alternder Infrastrukturbauwerke mit digitalen Technologien“ vor.

Aktuelle Forschungsergebnisse zum Einsatz von Drohnen, bildgebenden Messverfahren und Sensoren in der Zustandsüberwachung von Bauwerken werden in anschaulichen Live-Demos präsentiert. Dabei wird der Einsatz von Drohnen an Bauwerken zur automatischen Bildaufnahme der Bauwerksoberfläche ebenso in erlebbaren Versuchen gezeigt, wie der Einsatz von Sensoren und weiterer moderner Messsysteme zur Bauwerksüberwachung. In einer Umgebung der Virtuellen Realität können die Besucher die mit den Drohnen erfassten Bauwerke aus nächster Nähe in 3D betrachten.

Filme:

Webseite: www.uni-weimar.de / www.uni-weimar.de/de/bauingenieurwesen/professuren/modellierung-und-simulation-konstruktion/aktuelles/

Fraunhofer IDMT

Akustische Qualitätserkennung am Beispiel einer interaktiven Kugelbahn

Thema: "Akustische Qualitätserkennung am Beispiel einer interaktiven Kugelbahn"
Institution: Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Kurzbeschreibung:
Drei unterschiedlich beschichtete Kugeln rollen in zufälliger Reihenfolge durch ein Kugelbahnsystem. Die Bewegungsgeräusche der Kugeln werden von kleinen Mikrofonen aufgenommen und durch maschinelle Lernalgorithmen analysiert. Somit kann jede Kugel in Echtzeit an ihren spezifischen Rollgeräuschen identifiziert werden. Was hier auf spielerische Weise demonstriert wird, spielt für den industriellen Einsatz eine immer größere Rolle: mit akustischen Verfahren kann die Qualität von Produkten und Fertigungsprozessen in Echtzeit überwacht werden – berührungslos, zerstörungsfrei und sicher integriert.

In Zusammenarbeit mit:

Webseite: s.fhg.de/ima

Fraunhofer IOSB-AST

Mobile Schulungsplattform Lernlabor Cybersicherheit Energie- und Wasserversorgung

Thema: "Mobile Schulungsplattform Lernlabor Cybersicherheit Energie- und Wasserversorgung" 
Unternehmen:  Fraunhofer IOSB-AST

Kurzbeschreibung:

Der mobile Demonstrator kommt als Übungsplattform in den Kursen des Lernlabors Cybersicherheit Energie- und Wasserversorgung zum Einsatz, um die vermittelten Schulungsinhalten durch die Teilnehmer praktisch zu vertiefen.

Als Anwendungsfall dient ein realer Prozess aus der Feldebene der Energieversorgung, für den verschiedene Angriffsszenarien auf die IT- und OT-Infrastruktur entworfen wurden. Die Schulungsteilnehmer lernen verschiedene Angriffsmuster kennen, deren Auswirkungen auf das Gesamtsystem und die Abwehr von Angriffen durch den richtigen Umgang mit den Werkzeugen der IT-Sicherheit und zusätzliche Barrieren gegen Eingriffe in die IT-Infrastruktur aufzubauen. Die Werkzeuge reichen von grundlegenden Techniken, wie der korrekten Einrichtung der Netzwerkkomponenten bis hin zum Monitoring und der Analyse des IT- und OT- Netzwerkverkehrs sowie der Härtung der Automatisierungssysteme. Das Kommunikationssystem beinhaltet zwei Firewalls sowie Switches verschiedener Hersteller, sodass die Teilnehmer unterschiedliche Umsetzungsmöglichkeiten der einzelnen Maßnahmen vermittelt bekommen und das Gelernte einfacher in die eigene Systemlandschaft überführen können.

Den Schulungsteilnehmern wird die Möglichkeit geboten, die Themen sehr hardwarenah zu bearbeiten und nicht nur mittels virtueller Umgebungen oder Simulationen. Ziel der Schulung ist die Abwehr verschiedener Angriffsmuster und die Sicherstellung der Energieversorgung im demonstrierten Szenario.

Webseite: www.iosb-ast.fraunhofer.de.

MetraLabs GmbH - Neue Technologien und Systeme

TORY – Der Inventurroboter

Thema: "TORY – Der Inventurroboter" 
Unternehmen:  MetraLabs GmbH - Neue Technologien und Systeme

Kurzbeschreibung:

TORY ist ein mobiler Service-Roboter, der Inventuren selbstständig und vollautomatisch durchführt. TORY kann in Lagern und auf Verkaufsflächen eingesetzt werden. Er erkennt und erfasst 99% aller RFID-getaggten Waren auf seinem Weg. Seine Geschwindigkeit übertrifft die einer manuellen Inventur um das 10-fache. TORY navigiert vollständig autonom und sicher selbst in dynamischen Umgebungen. Neben seiner Funktion als Inventurroboter, kann TORY auch als Shopping-Assistent eingesetzt werden.

Thüringer Tourismus GmbH

Erlebniswelt 360Grad Thüringen Digital Entdecken

Thema: "Erlebniswelt 360Grad Thüringen Digital Entdecken" 
Unternehmen:  Thüringer Tourismus GmbH

Kurzbeschreibung:

Als deutschlandweit einmalige digitale Erlebniswelt zur Vorstellung eines ganzen Reiselandes präsentiert die TTG vor Ort die Erlebniswelt 360Grad Thüringen Digital Entdecken und nimmt die Besucher mit, auf eine Virtual Reality Reise durch Thüringen.

Die Gäste können an unserem Stand Platz nehmen und mittels VR-Brille atemberaubende Perspektiven erleben.

Doch damit nicht genug. Die TTG wird an ihrem Stand außerdem die in Zusammenarbeit mit der Thüringer Staatskanzlei entwickelte Smartphone- und Tablet-App „Thuringia.MyCulture.“ präsentieren. Thüringia.MyCulture. ist der digitale Reiseführer für Thüringen zur Erkundung der facettenreichen Kulturlandschaft. Mit Augmented Reality scannen die Besucher mit dem eigenen Smartphone oder Tablet verschiedene Erlebnistourenpunkte und entdecken Thüringen und seine kulturellen Highlights spielerisch und interaktiv.

Webseite: www.thueringen-entdecken.de.

Messe Erfurt

Institution: Messe Erfurt

Die Messe Erfurt, als zweitgrößter Messestandort in den neuen Bundesländern hat sich als ein Forum für Digitales, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik in der schnellen Mitte Deutschlands etabliert. 

Seit mehreren Jahren bietet die Messe Erfurt Ihren Besuchern und Gästen einen Treffpunkt für Themen aus den Bereichen Digitalisierung und Technik.

Hierfür stehen  unsere eigenen Hausveranstaltungen wie die Haus.Bau.Ambiente. – Rund um das Thema „Smart Home“, die MAG – Thüringens größte Community-Convetion, die in diese Jahr zum ersten Mal stattfindende Energy And Storage Technologies – kurz EAST. Sie steht für innovative Speicherkonzepte in allen Bereichen der Integrierten Energiewende. Die Rapid.Tech + FabCon 3.D ist in diesem Jahr bereits zum 16 Mal eine der wichtigsten Informationsveranstaltungen im Bereich der generativen Fertigungsverfahren und ist seit jeher eine der international angesehensten Messen auf Ihrem Fachgebiet.  

Jährlich finden mehr als 220 Veranstaltungen, Kongresse und Tagungen, Messen und Ausstellungen, Firmenevents und Konzerte mit über 650.000 Besuchern auf über 25.070 m² überdachter Ausstellungsfläche und 21.600 m² Freigelände in der Messe Erfurt statt.

Hochschule Nordhausen

Unbemannte Fluggeräte mit einer hohen Betriebssicherheit

Thema: „Unbemannte Fluggeräte mit einer hohen Betriebssicherheit“
Institution: Hochschule Nordhausen

Kurzbeschreibung:

Der Betrieb von kleinen unbemannten Fluggeräten (Drohnen) gewann in den vergangenen Jahren in professionellen Anwendungen an Bedeutung. Neuartige oder verbesserte Applikationen führen auch zu einem vermehrten Einsatz in sicherheitskritischen Bereichen. Eine deutliche Optimierung der Betriebssicherheit durch Ausfallvermeidung betriebskritischer Systeme ist daher eine technisch wie auch wirtschaftlich bedeutende Entwicklung. Die Hochschule Nordhausen verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Entwicklung von kleinen unbemannten Fluggeräten, speziell von Multirotorfluggeräten und Hybridflugzeugen. Die Auslegung umfasst jeweils die Mechanik, Flugleistung, Steuerung, Regelung und die Navigation. Die Multirotorfluggeräte und Hybridflugzeuge werden von einheitlichen Autopiloten betrieben, deren Hardware und Software vollständig selbst entwickelt wurde. Die ausgestellten Fluggeräte stammen aus aktuellen Forschungsthemen, die teilweise vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert werden. Besonderheit der Fluggeräte ist eine besonders hohe Betriebssicherheit, die es erlaubt auch in Gebieten (z.B. Sicherheitsbereichen) zu fliegen, in denen typische Fluggeräte nicht zum Einsatz kommen dürfen.

Weitere Highlights auf dem Domplatz

Hugo der radelnde Roboter

Thema: „Hugo der radelnde Roboter“

Kurzbeschreibung:

Hugo ist ein sprechender Roboter auf einem roten Fahrrad. Er fährt autonom und plaudert mit den Gästen. Der süße Roboter hat nicht nur eine Menge Lieder in Petto sondern auch eine große Datenbank. Daraus kann er unnützes Wissen abrufen oder in den Philosophier Modus schalten.

Wer gern tiefsinnige Gespräche führen möchte ist bei dem kleinen Kerlchen an der richtigen Adresse. Naja fast, denn der kleine Roboter ist schnell abgelenkt - von blinkenden Dingen und allem, was aussieht wie eine Maschine.

Hugo ist Kinderliebling, Frauenschwarm und Fotomagnet.

Foto von Oliver Milster

Coffee Bike

Der mobile Coffee-Shop auf Rädern.